Kultureck
Kallmünz e.V.

Kultureck gewährt erneut Blicke hinter sonst verschlossene Türen

 

Der Verein ermöglicht mit „(W)Örtlichkeiten“ bereits zum zweiten Mal einen Rundgang in sonst nicht zugängliche Kallmünzer Räume

Die Premiere zu „(W)Örtlichkeiten – eine Reise zu verschlossenen Kallmünzer Räumen!“ lockte im letzten Jahr viele interessierte Besucher in die Gassen und Häuser des idyllischen Marktes.

Das Konzept, bei dem der Besucher die Möglichkeit hat, in kleinen Gruppen Räume in Kallmünz zu erkunden, die man sonst nicht zu sehen bekommt, war ein voller Erfolg.

Deshalb haben sich die Verantwortlichen gleich wieder auf die Suche nach weiteren Örtlichkeiten gemacht, die man noch erkunden könnte und präsentieren nun zum zweiten Mal einen Rundgang zu sonst verschlossenen Räumen.

Dabei wird auch wieder in jedem Raum eine kleine Unterhaltung geboten, die dem Raum angemessen ist: Von Musik bis Literatur, von Szenenspiel bis Erzählungen wird alles dabei sein.

Der Raum soll dabei im Vordergrund stehen, das gesprochene oder gesungene Wort soll ergänzen. Daher setzt sich auch der Veranstaltungsname aus dem Wortspiel aus „Wort“ und „Örtlichkeiten“ zusammen.

Die größte Herausforderung ist bei diesem Konzept, die Besucher auf die sechs verschiedenen Örtlichkeiten zu verteilen, ohne dass ein Stau entsteht.

Dass dies funktioniert haben die Macher von (W)örtlichkeiten schon bei der Erstauflage bewiesen.

Der Besucher wird von Ort zu Ort geleitet und wird sich der Faszination der Lokalitäten ausreichend widmen können.

Und diese Orte machen wieder neugierig: Das Trauzimmer und die weitgehend unbekannte Gemäldegalerie des Alten Rathauses, das Kettererhaus im Ecksteingässchen, der Höhlenkeller des Lätz´n-Hauses bei der Kirche, das malerische Gästezimmer des Bürstenbinders und das alte Kühlhaus der Metzgerei Walter versprechen einen spannenden Einblick in sonst verschlossene Räume.

Dazu wird sich die Galerie im Wirtshaus „Zum Goldenen Löwen“ in eine Art „lebendiger Marktplatz“ verwandeln, wo man – mit oder ohne Eintrittskarte – bei Getränken und kulinarischen Kleinigkeiten auch musikalische Schmankerl serviert bekommt. Hier ist auch die Information untergebracht.

Da es aber meist kleine Räume sind und die Besucher auf die Räume verteilt werden müssen, wird die Anzahl der Eintrittskarten beschränkt sein.

Zudem setzen einige Räume voraus, gut zu Fuß zu sein, denn einige Treppen gilt es dann doch zu überwinden.

Deswegen gibt es auch einen Kartenvorverkauf. Damit hat jeder die Chance, sich im Vorfeld ein Ticket zu sichern.

Bleibt nur noch das Wann und Wie:

Sonntag, 01.10.17 um 17:00 Uhr in den jeweiligen Räumen laut Hinweise auf der Eintrittskarte, Kartenvorverkauf bei Getränke Karl Kallmünz; Eintrittspreis: 10 Euro