Kultureck
Kallmünz e.V.

22. Dezember – Richie Necker

Richie Necker (Sänger)

„Die Weihnachtsaktion des Kallmünzer Kulturecks und deren Partner ist eine tolle Idee, für Künstler eine Plattform zu schaffen, um in der Zeit vor Weihnachten ein Zeichen von Zuversicht und Hoffnung geben zu dürfen. Danke dafür!“

21. Dezember – Björn Bussler

Björn Bussler (Sänger, Teilnehmer bei „Deutschland sucht den Superstar“)

„Die aktuelle Lage ist für uns alle schwer. Sie betrifft viele Berufsgruppen und erschwert auch privat den Alltag. Uns selbst sind heuer ca. 80 Auftritte weggefallen/ auf unbestimmte Zeit verschoben und ich denke, ich spreche für alle Künstler, dass uns die Live-Auftritte vor unserem Publikum fehlen.“

„Dennoch sitzen wir alle in einem Boot, egal welcher Branche man sich zugehörig fühlt. Deswegen freut es mich umso mehr, dass Vereine wie das Kultureck Kallmünz oder andere Unterstützer wie Donauevents oder die Kulturschmiede Kallmünz uns Musikern durch die Aktion #KallmünzerWinterMoment die Chance bieten, uns zu präsentieren. In diesem Sinne #staystrong und #helfteinander. Zusammen schaffen wir das.

20. Dezember – Sabine Scherer

Hallo,

hier ein paar Zeilen von mir:

#KallmünzerWinterMoment lässt uns Künstler auf die Bühne, um zu zeigen, dass wir immer noch da sind.

Kunst ist für mich nicht nur ein Verdienstweg, sondern immer noch und vorrangig meine Leidenschaft und „Berufung“,

und das Projekt bietet mir und anderen Künstlern eine Plattform, um auf uns Aufmerksam zu machen.

In der aktuellen Situation sollten wir ALLE zusammenhalten, und Unterstützung sollte gerecht und gleichermaßen erfolgen.

Liebe Grüße und vielen Dank,

Sabine Scherer 🙂

19. Dezember – Uli Groeben

Martin Schmid (Idee und Konzepterarbeitung des Projekts)

„Am 13.12. ist der Tag der Heiligen Lucia, der Lichtbringerin. An diesem Tag geht das erste Musikvideo online. Intention war für mich, dass man durch die Veranstaltung #KallmünzerWinterMoment ein kulturelles Licht in einer Zeit entzündet, in der sonst kulturelle Dunkelheit herrscht. Und ein Licht ist immer auch Zeichen der Hoffnung. Hoffnung darauf, dass bald wieder Kulturveranstaltungen und ein normales Leben möglich sind. Ich denke nämlich, dass man gerade in der Weihnachtszeit besonders merkt, wie schön solche Veranstaltungen wie Christkindlmärkte, Konzerte oder Theaterveranstaltungen in der Vergangenheit waren und wie selbstverständlich die Arbeit der Kulturschaffenden in der Gesellschaft oftmals wahrgenommen wurde.“

19. Dezember – Uli Groeben

#KallmünzerWinterMoment  –

ein Zeichen der Solidarität mit der Kulturszene

Kallmünz  – Der „KallmünzerWinterMoment“ ist eine Veranstaltung des KulturEcks Kallmünz. Ab dem 13.12., dem Tag der Heiligen Lucia, der Lichtbringerin, werden bis Weihnachten täglich Musikvideos von bekannten Musikern aus der Region um Regensburg über Youtube, Facebook und Instagram veröffentlicht werden. Die Intention dabei ist es, ein kulturelles Licht in einer Zeit zu entzünden, in der sonst kulturelle Dunkelheit herrscht.

Um die Kosten für den Verein möglichst gering zu halten, wurde ein Spendenkonto zu dem Projekt eingerichtet. Durch Ihre Spende – eine Art virtuelle Gage – unterstützen Sie diese Veranstaltung.

18. Dezember – Stefan Brandl

Martin Schmid (Idee und Konzepterarbeitung des Projekts)

„Am 13.12. ist der Tag der Heiligen Lucia, der Lichtbringerin. An diesem Tag geht das erste Musikvideo online. Intention war für mich, dass man durch die Veranstaltung #KallmünzerWinterMoment ein kulturelles Licht in einer Zeit entzündet, in der sonst kulturelle Dunkelheit herrscht. Und ein Licht ist immer auch Zeichen der Hoffnung. Hoffnung darauf, dass bald wieder Kulturveranstaltungen und ein normales Leben möglich sind. Ich denke nämlich, dass man gerade in der Weihnachtszeit besonders merkt, wie schön solche Veranstaltungen wie Christkindlmärkte, Konzerte oder Theaterveranstaltungen in der Vergangenheit waren und wie selbstverständlich die Arbeit der Kulturschaffenden in der Gesellschaft oftmals wahrgenommen wurde.“ (Martin Schmid, Idee und Konzeption)

17. Dezember – schore90

Den Titel #KallmünzerWinterMoment finde ich recht trefflich formuliert, denn er ist neutral gewählt und setzt einen künstlerischen Lichtpunkt, gerade in der jetzigen dunklen (coronageprägten) „Staden Zeit“.

Die Präsentation von Kultur im allgemeinen, wird sich durch das `Corona-Zeitalter`verändern und das `Kultureck`gibt Künstlern die Möglichkeit, sich in einer digitalen und virtuellen Plattform zu präsentieren.

Diese Produktion hat viel Spaß gemacht, war professionell organisiert und das Hygiene-Konzept war so gut abgestimmt, dass man sich fast nicht über den Weg gelaufen ist, obwohl eigentlich viele daran beteiligt waren. (Kompliment)!

Als Künstler (ganz besonders die sogenannte Kleinkunst – die ein breites Fundament in der Kultur einnimmt), war man es gewöhnt, immer wieder mit Entbehrungen zurecht zu kommen, aber man fand meistens eine Lösung.

Aber jetzt, durch das Corona im Nacken ist plötzlich alles ganz anders.

Viele kämpfen ums `überleben`und manche Jungen überlegen, ob sie sich überhaupt (in Zukunft) kulturell einbringen (nach dem Motto „bringt ja eh nichts“).

Und deswegen ist diese virtuelle Veranstaltung ein ganz wichtiger Moment, in einer veranstaltungsverarmten Zeit, sich seinem Publikum zu zeigen.

Denn das Wichtigste ist doch die Botschaft senden zu können und da ist der #KallmünzerWinterMomant vom Kultureck vielleicht ein Beginn einer tollen Reihe, Kunst bis in die letzte `vernetzte Ortschaft`zu bringen.

Gerade jetzt in der dunklen Zeit braucht man ein Licht.

Für mich als Mitwirkender ist das „wie ein Licht in der Seele, das man weitergeben kann und vielen etwas Halt und Freude gibt.“

Also, ich wünsche allen Beteiligten, dass das Projekt ein voller Erfolg wird.

Und bin optimistisch.

Liebe Grüße und eine entspannte Weihnachtszeit an alle,

Georg Scheuerer (SCHORE 90)

       https://youtu.be/zUiX3E2BcW0

16. Dezember – Ottilie Niebauer

Wir präsentieren Ottilie! Last es euch gut gehen bei diesem Musikstück.

Gern schreibe ich hier nochmal ein paar Zeilen für den KallmünzerWinterMoment und zur aktuellen Situation für mich als Künstlerin:

„Ich freue mich darüber, in der aktuell schwierigen Zeit, Teil dieser Veranstaltungsreihe gewesen zu sein!
Gerade im Moment machen leider sehr viele Künstler umsonst Live-Konzerte in den sozialen Medien. 
Für mich ist die Musik aber nicht nur ein Hobby! Sie ist mein Beruf, meine Leidenschaft und mein Lebensinhalt. 

Ich hoffe sehr, dass dies auch immer mehr Menschen verstehen, die nicht im künstlerischen Bereich tätig sind. 
Weshalb sollen wir Künstler umsonst auftreten? Bei Handwerkern oder Friseuren würde man auch nicht erwarten, dass sie nichts für ihre Arbeit verlangen.

Ohne Kunst und Kultur wird’s still, das steht fest! 

Umso schöner finde ich die Initiative des Vereins „Kultureck Kallmünz“ in der ich als Künstlerin Wertschätzung sowie eine Gage erhalten habe,
was leider in der aktuellen Zeit nichts Selbstverständliches ist.

Der Drehort war liebevoll dekoriert und vor Ort war eine sehr angenehme Atmosphäre, in der ich mich sofort willkommen gefühlt habe.
Besonders schön fand ich die zwischenmenschlichen Begegnungen mit den Leuten vor Ort, sowie die Kommunikation via Telefon. 
Das Haus, indem teilweise auch Innen gedreht wurde, hat mich umgehauen! Am Liebsten wäre ich sofort eingezogen! 

In diesem Projekt steckt wirklich sehr viel Herzblut und Liebe für‘s Detail!
Vielen Dank Kultureck Kallmünz, insbesondere an Stephan Karl, für diese schöne Idee und das vorzeitige Weihnachtsgeschenk!

Liebe Grüße,
Ottilie“

15. Dezember – Ben Stone

Ben Stone (Sänger)

https://youtu.be/iraRTltWEBs

Hallo mein Name ist BEN STONE und ich freue mich riesig beim „Kallmünzer Winter Moment“ dabei sein zu dürfen. Diese Aktion ist für alle Musiker, die in Zeiten von Corona nicht ihrer Leidenschaft, ihrem Traum

und in vielen vielen Fällen sogar ihrem Beruf nachkommen können und dürfen.

Ich finde es super, dass der Verein Kultureck Kallmünz sich dem Ganzen angenommen hat, um die regionalen Musiker in dieser schweren Zeit zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu bietet, um sich präsentieren zu können.

Denn wenn man es ganz genau nimmt, kommt es für alle Künstler, die auf dieses Einkommen  angewiesen sind und die jahrelang dafür hart gearbeitet haben, einem Berufsverbot gleich. Ich möchte keinesfalls dieses Virus abwerten oder gar bezweifeln, dass es existiert. Wirklich nicht! Vieles ist sogar nötig, aber auch vieles nicht zu verstehen. Aber leider werden gerade unsere Berufssparte und alle, die mit dranhängen, wie z.B. Gastronomen, Kneipen, Discos, Bars, DJ ́s, Tontechniker uvm, die in diesen Bereichen tätig sind, komplett in der Luft hängen gelassen.

In meinem Fall war der erste Lockdown zwar ärgerlich, aber trotzdem einigermaßen erträglich, da man in gewisser Weise sagen konnte, es wird ja in ein paar Wochen wieder sowas wie Normalität geben. Hoffte ich zumindest. Man konnte die Zeit mit Dingen auffüllen, die einfach liegen geblieben sind, wie z.B. den YouTube Kanal oder die Homepage aktualisieren, einfach entspannten oder neue Techniken an der Gitarre üben. In den  Sommermonaten war ein kurzes Aufatmen möglich und man hat sich erhofft, es würde so bleiben. Und dann kam der zweite Lockdown und der traf mich wie ein Hammer. Nicht mal das Finanzielle war das Problem (war natürlich auch nicht ohne) , aber schlimmer war der seelische Schmerz. Da es ja nun keine Aussicht mehr auf Besserung gab, bin ich in ein Loch gefallen und habe mir Gedanken gemacht, wie z.B.: Für wen übe ich denn noch, wenn ich nicht auftreten kann und darf. Ich fühlte

mich auch nicht mehr als Musiker und spielte schon mit dem Gedanken alles hinzuwerfen. Aber dank meiner wundervollen Frau, die mir immer wieder gesagt hat  „Wir schaffen das schon“ oder „Gib nicht auf“, bin ich immer noch da. Sie hat mich in den Anfangsjahren sehr gepusht und unterstützt und sie macht es auch weiterhin. Dafür bin ich sehr dankbar. Deswegen heißt es auch für mich weiterhin durchzuhalten und das Beste aus der Situation zu machen. Ich kann euch versprechen, dass wir  uns bestimmt auf der ein oder anderen Bühne wiedersehen.

In diesem Sinne

Bleibt gesund!

Euer BEN STONE

https://youtu.be/iraRTltWEBs

14. Dezember Michi Lex

Michi Lex (Sänger)

„Hallo, mein Name ist Michael Lex und ich bin Singer & Songwriter aus Regensburg. Ich bin hauptberuflich Musiker und wie man sich vorstellen kann, ist das momentan nicht gerade leicht. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit habe ich seit 2016 jedes Jahr Adventskonzerte veranstaltet und nun können und dürfen diese Konzerte zum 5-jährigen Jubiläum nicht wie gewohnt stattfinden. Ich wollte die Tradition dieser Konzertreihe jedoch nicht unterbrechen. Daher habe ich mir etwas einfallen lassen und ein Video erstellt, das zum Download oder auf einem weihnachtlichen USB-Stick in meinem Online-Shop unter www.lex-michael.de/shop erhältlich ist.

Das Video besteht aus aktuellen Aufnahmen, die ich erst kürzlich gedreht habe und diese habe ich mit Ausschnitten und Momenten der vergangenen Adventskonzerte zusammengeschnitten, um ein bisschen das Gefühl eines Konzertes und die Eindrücke der letzten Jahre zu Euch nach Hause vor die Bildschirme zu bringen.

Ein solches „Download-Konzert“ kann und wird nie die Stimmung und das Gefühl eines echten Konzertes ersetzen können und das ist auch gut so! Wir Künstler müssen uns momentan Alternativen einfallen lassen, bis Live-Auftritte wieder möglich sind. Und wir sind mehr denn je auf Euere Unterstützung angewiesen. Die Veranstaltung #KallmünzerWinterMoment ist eine tolle Möglichkeit für uns Musiker, um auf uns aufmerksam zu machen und neue Fans zu gewinnen, die man dann hoffentlich bald nicht nur online, sondern auch im Publikum bei einem Konzert wiederfindet.

Bis dahin kauft die Online-Shops eurer Lieblingsmusiker leer; besucht uns auf unseren Social Media Kanälen und folgt uns dort; abonniert unsere YouTube-Kanäle; hört unsere Musik auf den Streaming- und Downloadplattformen und sobald es wieder möglich ist: Rennt uns die Konzerthäuser ein, kauft Karten und engagiert Künstler, wo es nur geht.

Bis dahin viel Spaß mit meinem „#KallmünzerWinterMoment“ für euch. Ich singe das Lied „Happy Xmas (War is over) von John Lennon, weil es für mich immer das Highlight meiner Adventskonzerte war. Mit dem Publikum als Chor dieses Lied gemeinsam zu singen: Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich freue mich darauf, bald wieder live für euch spielen zu dürfen und bis dahin bleibt gesund, frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.