Kultureck
Kallmünz e.V.

Kulturpfad – Alte Post – Brigitta Weigl

Wetterfestes von Brigitta Weigl

Zu sehen sind Bilder in verschiedenen Techniken- sogar wetterfeste Skulpturen und Bilder

Kulturpfad – Kinderheim – Schmidwöhr

Kinder und Altenheimstiftung Kallmünz: Das Kinderheim präsentiert Kunst im Pavillon

Seit über 15 Jahren gestalten, zeichnen, sprayen und malen die Bewohnerinnen und Bewohner des Kinderheims Kunstwerke.

Ein Großteil der Werke ist unverkäuflich und befindet sich in Privatsammlungen. Ein paar dieser Werke, die sich noch im Besitz der Stiftung befinden, möchten wir Ihnen am Brückenfest in Kallmünz präsentieren.

Diese Werke repräsentieren einen Teil sowie unterschiedliche Techniken, die zur Anwendung kommen. Teils stellen diese Stücke den Anfang einer künstlerischen Ausdrucksweise dar, manchmal aber auch das Ende.

Die ausgestellten Bilder bieten eine realistische Sicht auf die unterschiedlichen Ausdrucksweisen. Diese beschäftigen sich häufig mit einer Suche nach einem Sinn und der Darstellung dessen; aber auch nur mit dem Schönen und Erstrebenswerten.

Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen an unserem Stand.

Kulturpfad – Autohaus Feldmeier – Maria Seidl

Seidl Maria – Ebenpaint 10 – 93170 Bernhardswald – seidl.maria-bhw@web.de

Vita

Zu meiner Person soviel:

Bevor ich im Oktober letzten Jahres in Ruhestand ging, war ich die letzten 25 Jahre beim Bayer. Roten Kreuz in Regensburg beschäftigt, wo auch meine Geschichte mit den Puppen seinen Anfang nahm:

In der Tiefgarage lag in einer Ecke eine in sämtliche Einzelteile (die Arme fehlten) zerlegte, für den Sperrmüll vorbereitete Schaufensterpuppe. Sie war mir schon bekannt, da sie als Vorführmodell bei der Ersten Hilfe jahrelang in den Ausbildungsräumen ihr Dasein fristete.

Ich konnte es nicht mit ansehen, dass sie nun endgültig ihr trauriges Ende nahm. Also fragte ich in der Geschäftsleitung, ob ich mir die Teile nehmen könnte. Der Hausmeister meinte dann nur, dann brauchen wir sie nicht entsorgen.

Damals wuchs in mir schon der Wunsch, die Puppe nochmal zum Leben zu erwecken. Ich nahm sie mit nach Hause. Was soll ich sagen, sie bekam noch einige Mitbewohner dazu.

So ging es immer weiter…. Da jedoch der Platz in meinem kleinen Atelier im Garten sehr begrenzt ist, stehen sie nun  bei mir im Keller und warten auf ihren Auftritt.

Der Tiefgaragenfund hat seinen Wohnort allerdings schon verlassen….

Mittlerweile versuche ich mich noch in Acryl auf Leinwand. Mal sehen was draus wird.

Kulturpfad – Bergverein Bilder + Postkarten

Der Bergverein präsentiert sich beim Brückenfest 2024 in der Vilsgasse 31

–          Geschichte des Bergvereins, der sich 2013 zum 3. Mal gegründet hat

–          Ziele des Bergvereins

–          Historische Fotos und Bilder von Kallmünz

Wir informieren über die nachhaltige Beweidung des Keltenwalles und des Schlossberges.
Dazu gereicht wird „Bergsalami“ aus dem Hause Graml, der die Beweidung übernimmt.

Kulturpfad – Kunst am Brückenfest

Brückenfest Kallmünz 24

13. und 14. Juli

Plan erstellt mit openstreetmap.

Noch sind nicht alle Stationen verfügbar – am Kulturpfad wird noch gebaut – es fehlen nur noch wenige Stationen.

K3 Kulturschmiede, Lange Gasse 9, Hubertus Hinsehttps://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-kulturschmiede/  
   
Galerie beim Weißen Lamm, Lange Gasse 7, Günter Ebenbeck und Korbinian Wolfhttps://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-galerie-beim-weissen-lamm/  
   
Galerie an der Brücke,   Ingrid Söllner, Monika Töpl, Josef Schmid

Am Planl 2

https://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-galerie-an-der-bruecke/  
   
Fenstergalerie Am Planl 7 Ludwig Bäuml
Andreas Perlick
Michaela Schmid
Peter Giggelberger
https://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad/  
   
Auf der Steinernen Brücke Günther Kremplhttps://www.kultureck.de/2024/05/10/kulturpfad-auf-der-bruecke-guenter-krempl/  
   
…und unter der Steinernen Brücke Helene Wiethaler  https://www.kultureck.de/2024/06/03/kulturpfad-unter-der-bruecke-wiethaler/
Altes Rathaus
Querschnitt24: 1. Stock
Künstler und Künstlerinnen des KulturEcks  

Erdgeschoß
Insekten retten die Welt KiTa Kalle Kallmünz

Marktplatz 2


 
https://www.kultureck.de/2024/04/11/kunst-im-alten-rathaus-querschnitt-24/  



https://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-ausstellung-im-alten-rathaus-erdgeschoss-kita-kalle-insekten-retten-die-welt/
   
Vilsgasse – Kirchenwand
Angela Bridger
https://www.kultureck.de/2024/05/21/kulturpfad-vilsgasse-kirchenwand-bridger/
 
Atelier Rosa Kolibri: Gabriela Rosas, Vilsgasse 13 https://www.kultureck.de/2024/06/03/kulturpfad-rosa-kolibri-vilsgasse-13/
 
   
Vilsgasse 12
Sebastian Karl
 https://www.kultureck.de/2024/06/05/kulturpfad-vilsgasse-sebastian-karl/
   
Keltenweg/Ecke Vilsgasse 15: Schüler*innen der Malschule Rosa Kolibri https://www.kultureck.de/2024/06/07/kulturpfad-schuelerinnen-der-malschule-rosa-kolibri-keltenweg/
 
   
Keltenweg/Ecke Vilsgasse 17
Rita Gäßler
  https://www.kultureck.de/2024/05/30/kulturpfad-keltenweg-rita-gaessler/
Bürgersaal – VG-Gebäude Keltenweg 1
Manuela Görgen
Gabriella Goldschmidt
  https://www.kultureck.de/2024/05/18/kulturpfad-buergersaal-gabriella-goldschmidt/

Bürgersaal – Keltenweg 1

Günter Haselbeck
Frank Späth
https://www.kultureck.de/2024/05/21/kulturpfad-buergersaal-guenter-haslbeck/




https://www.kultureck.de/2024/05/18/kulturpfad-buergersaal-tanzperformance/
Schmidwöhr
Kinderheim Kallmünz
https://www.kultureck.de/2024/05/17/kulturpfad-kinderheim-schmidwoehr/
Schmidwöhr

Mosaik – Kunstzelt
  https://www.kultureck.de/2024/05/24/kulturpfad-schmidwoehr-kunstgeisterbahn-mosaik/
 
Vilsgasse 18
Stefan Link
https://www.kultureck.de/2024/05/18/kulturpfad-sandra-prem-vilsgasse-18/
Vilsgasse 18
Stefan Link
Ürün Unal
https://www.kultureck.de/2024/05/24/kulturpfad-vilsgasse-18-stefan-link/





https://www.kultureck.de/2024/05/24/kulturpfad-vilsgasse-18-ueruen-uelal/
Vilsgasse
Xaver Hendlmeier
https://www.kultureck.de/2024/06/13/kulturpfad-xaver-hendlmeier-vilsgasse-vor-weigerthof/
Kunstraum Wigg Wigg Bäuml (Sonntag) Vilsgasse 24https://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-kunstraum/
   
Galerie am Fels
Vilsgasse 28
Birgit Schmidmeier (Ausstellung und Lesung)

https://www.kultureck.de/2024/05/03/kulturpfad-galerie-beim-haus-ohne-dach/  
   
Alte Post Vilsgasse 19/Ecke Keltenweg  

AJART

Brigitta Weigl

https://www.kultureck.de/2024/05/05/kulturpfad-alte-post-schwimmbad-im-keller/




https://www.kultureck.de/2024/05/17/kulturpfad-alte-post-brigitta-weigl/


Vilsgasse 20
Monika Liepelt
 https://www.kultureck.de/2024/05/21/kulturpfad-vilsgasse-monika-liepelt/
 
Pirkl-Anwesen
Vilsgasse 25
Doris Hanshans

Georg Tassev
https://www.kultureck.de/2024/05/17/kulturpfad-pirkl-hof-doris-hanshans/

https://www.kultureck.de/2024/05/10/kulturpfad-pirklhof-georg-tassev/
Vilsgasse 31
Bergverein
  https://www.kultureck.de/2024/05/10/kulturpfad-bergverein-bilder-postkarten/
Autohaus Feldmeier
Dinauer Straße 4

Kerstin-Alice Fischer




Maria Seidl








Renate Wismath

https://www.kultureck.de/2024/05/31/kulturpfad-autohaus-feldmeier-kerstin-fischer/







https://www.kultureck.de/2024/05/10/kulturpfad-autohaus-feldmeier-maria-seidl/







https://www.kultureck.de/2024/06/03/kulturpfad-autohaus-feldmeier-renate-wismath/

Leider sind wir nicht davor gefeit, dass die eine oder andere Kunststation nicht geöffnet ist . Wir hoffen aber natürlich, dass alles so klappt, wie geplant.

Kulturpfad – auf der Brücke – Günter Krempl

Thematik

Die Darstellung des Menschen hat es mir in meinen Skulpturen erangetan. Mal realistischer, mal abstrakter – die menschlichen Proportionen bleiben im weitesten Sinne erhalten.

Meine Figuren und Köpfe haben Ecken und Kanten, die in ihren Rohformen die Härte, das Ungehobelte, das Klumpige, das Zähe und Sperrige der Ausgangsmaterialien zeigen, was für mich die Herausforderung ist, mich einer künstlerischen Auseinandersetzung zu stellen.

Balken, Fimo, Gips, Silikon, Metallplatten, Drahtgeflechte und Styrodur inspirieren und provozieren mich das auszuformen, was ich im Rohen entdecke, spüre, ahne – und in einem schöpferischen Prozess Arbeiten zu kreieren, die bereits treffend als „Krempls kantige Kerle“ bezeichnet wurden.

Manche dieser Arbeiten geraten mir mit über 2m Höhe etwas groß und werden von mir in der Gruppe „size matters“ zusammengefasst und ausgestellt.

Die „Kerle“ und „size matters“ brennen darauf, sich auf der historischen Brücke in Kallmünz beim Brückenfest zu präsentieren.

Werdegang

In Kärnten geboren, bin ich in Regensburg seit meinem ersten Lebensjahr aufgewachsen. Albrecht-Altdorfer-Gymnasium, Studium der Elektrotechnik, alles habe ich hier absolviert.

Als Mitbegründer und Namensgeber der Band CRAMPLE in den 80er Jahren gelte ich heute als Regensburger „Rockurgestein“ (MZ, 03 2015).

Außerdem war ich selbständig mit einer Bühnen-Licht- und Ton-Firma, entwickelte mich zum EDV-Spezialisten und war in der IT-Branche erfolgreich.
Diese Karriere neigte sich 2021 ihrem Ende zu. Danach habe ich mich zu großen Teilen der Bildhauerei gewidmet. Dazu habe ich mir seit etlichen Jahren autodidaktisch eine breite Palette an Darstellungsmöglichkeiten angeeignet, die ich inzwischen in zahlreichen regionalen Ausstellungen zeigen konnte.

Kulturpfad – Pirklhof – Georg Tassev

In den Räumen von Ludwig Pirkl zeigt Georg Tassev Zeichnungen auf Papier aus dem Arbeitszyklus „Vom Grund und Abgrund“

Kulturpfad – Alte Post – Schwimmbad im Keller

Anton Kodlin – Musik – Anarch-Jazz-Rock-Theatre

Aufführungen:

Samstag, 18.45 und Sonntag, 19 Uhr.
Eintritt frei – Spende willkommen

Kulturpfad – Kunstraum

KUNSTRAUM Atelier Wigg

„Der Fund“Geschichte einer Entdeckung  – Ausstellungsverlängerung

Installationen, Bilder, Objekte

Juni 24 jeweils Sa/So. 1./2., 8./9.,15./16.,22./23.,14-17.Uhr und nach Vereinbarung

Juli 24 Sa. 6., Little Jazzweekend Kallmünz, So. 14., Brückenfest Kallmünz

Die Ausstellung „Der Fund“ zeigt anhand von gefundenen geschmiedeten Eisenteilen, die Hörnerfragmente eines Steinbocks und Teile einer Armbrust darstellen auf, dass um 1600 der letzte Steinbock von Kallmünz von Sebastian Wolf von Bertholzhofen erlegt wurde. Er setzte ihm am Schlossberg aus Scham und Reue darüber ein Denkmal. Anhand der Funde wurde das Denkmal rekonstruiert und thront in der Felsengrotte des Bertholzhofener Schlösschens. Durch den Fund lässt sich sogar ein kunstgeschichtlicher Bogen bis in die Zeit vor 120 Jahren zu den Aufenthalten von Charles J. Palmié, Gabriele Münter, und Wasily Kandinsky und den Einfluss dadurch auf das künstlerische Schaffen Kandinskys spannen. Zusätzlich sind in der Ausstellung neue geheimnisvoll schimmernde  Hinterglasbilder mit Impressionen an Naab und Vils und vom „Salon von Kallmünz“ zu sehen.

Zur Ausstellung ist ein reichbebildertes Buch erschienen. (88 Seiten,19,50 €, im Versand + Porto)

Bertholzhofener Schlösschen, Ludwig Bäuml, Vilsgasse 24, 93183 Kallmünz

Tel. 0170-2853115, info@kunstraum-atelier-wigg.de, kunstraum-atelier-wigg.de

Kulturpfad – Galerie BEIM WEISSEN LAMM

Galerie BEIM WEISSEN LAMM – Kobinian Huber und Günther Ebenbeck

*Katharina Höhne * Lange Gasse 7 * 93183 Kallmünz * beimweissenlamm@gmx.net * @beimweissenlamm

Ausstellung 5.05. – 25.08.24 * Öffnungszeiten: Di – Do 9:00 – 18:00 Uhr * Sa 13.07/So 14.07.24 * Auf telefonische Anfrage

Korbinian Huber

Der in Duggendorf ansässige Bildhauer verleiht seinen Figuren eine Dynamik, dass man den Luftzug der Bewegung spürt.

Die Tiere wirken keck und lebendig. Die Menschenskulpturen finden sich in fantastischen Positionen wieder, die schwindelerregende Situationen vermuten lassen. Wie Neugeborene,  die in die Luft greifen um Halt zu finden, so ist auch der erwachsene Mensch mit einem Balanceakt beschäftigt.  Die Betrachter*innen der Werke geraten fast selbst ins Taumeln. Die Reaktionen des Publikums sind von staunend, schallend lachend bis errötend. Die einen verbiegen sich in ungewöhnliche Stellungen, um den Skulpturen folgen zu können, während andere Hühnergleich durch den Raum schreiten. So kann es passieren, dass eine Eröffnungsfeier zu einem bewegenden Spektakel wird.

Der Künstler sagt selbst zu seinen Werken: „Meine Skulpturen sind sowohl, was ihre Technik als auch das Motiv Thema betrifft, wenig überraschend. Aus Holz geschnitzte Figuren und Tiere produziert der Mensch schon ewig. Schreitet ein Huhn über die Wiese , rollt sich eine Katze vergnügt am Boden, bebt ein Hund vor Aufregung, wir ahnen unmittelbar was in dem Tier vorgeht, vielmehr als wenn es einfach nur ruhig da steht. Daher haben wir beim Beobachten von Mensch und Tier, vor allem dann wenn Bewegung im Spiel ist, das größere Vergnügen. Diese Bewegung ist ohne den Raum indem sie stattfindet nicht denkbar. Diesem Raum, also dass was die Figur umgibt, bewusst mitzugestalten um ihn so erlebbar zu machen, ist es was mich antreibt, noch immer Figuren und Tiere auf althergebrachte Weise anzufertigen. Es wäre mir ein Vergnügen, wenn Sie sich darauf einlassen würden, diesen „vielleicht gar nicht so leeren Raum „ bewusst mit in Betrachtung zu ziehen.“


Lebenslauf: Zahlreiche Ausstellungen u. a. Große Ostbayerische Kunstausstellung – Werke für öffentliche Plätze, wie den Oberpfälzer Schönwerth-Märchenpfad in Sinzing – Mitglied beim BBK – Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Wilhelm Uhlig und Tim Scott- Ausbildung zum Steinmetz

Günther Ebenbeck


Auf gerade Linien reduzierte polygonale Farbflächen schaffen Tiefe und Raum, sowohl im Bild als auch in der Phantasie des Betrachters.  Auf den zumeist relativ klein gewählten Formaten entwickeln sich aus einer überschaubaren Anzahl von farbigen Bildelementen archetypische Landschaften und surreal wirkende Räume. Diese Räume möchte man erkunden und sich darin umsehen. Die kubistischen Bilder lassen auf die Liebe des Künstlers zur Ästhetik schliessen.  Günther Ebenbeck stellt seine Farben selbst her.  Die Materialien: Pigmente, Acrylbindemittel, und Faserplatten.

Lebenslauf: Gründer des Ateliers Glashaus, Traidendorf – seit 1995 freischaffender Künstler – seit 30 Jahren Lehrtätigkeit in Kunst an öffentlichen und privaten Schulen – Gesellenprüfung Keramikerhandwerk – Studienabschluß in Erziehungswissenschaften an der Universität Regensburg

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.